Spiele für den Sprachunterricht V: Vermischte Spiele

1. Simon says: Imperativ und Basisvokabular lernen 
Niveau: ab 5. Klasse, eher für jüngere Schüler
Vorbereitung: Sätze ausdenken
Übt: den Imperativ, Aufmerksamkeit, Hörverstehen, Basisvokabeln 

Der Spielleiter gibt Befehle, z.B. “Simon says open your books”, “Simon says raise your left hand”, “Simon says get up”, die die Schüler befolgen müssen. Lässt er das “Simon says” weg, so darf der Befehl nicht befolgt werden. Wer einen Fehler macht (falsche Hand hochgehoben, reagiert, obwohl das “Simon says” gefehlt hat), scheidet aus.

Man kann das Spiel mit Sonderregeln interessanter machen, indem man z.B. einzelne Wörter buchstabiert („s – t – a – n – d on your chair“) statt sie nur zu sagen.

2. Kim’s Game – sich Gegenstände einprägen 
Niveau: ab 5. Klasse
Vorbereitung: Gegenstände mitbringen
Übt: Vokabeln

Der Lehrer bringt eine Reihe von Gegenständen mit (ca. 20 – z.B. pencil, eraser, exercise book …) und schreibt die englischen Begriffe an der Tafel an. Die Schüler haben nun Zeit (ca. 4 Min.) sich die Gegenstände anzusehen und einzuprägen. Danach werden die Gegenstände zugedeckt, und die Schüler schreiben die Wörter auf, an die sie sich noch erinnern. Wer die meisten zusammenbekommt, gewinnt.

3. I Packed My Bag … / Kofferpacken
Niveau: ab 5. Klasse
Vorbereitung: keine
Übt: Vokabeln, grammatische Konstruktionen, freies Sprechen …

Gut geeignet, um grammatische Konstruktionen und Vokabeln zu üben. Der erste Spieler beginnt: „I packed my bag and in it I put … a candy bar.“ Der zweite wiederholt diesen Satz und fügt ein weiteres Objekt hinzu: „I packed my bag and in it I put a candy bar and a banana.“ Der dritte: „I packed my bag and in it I put a candy bar, a banana and a T-shirt.“ Wer nicht mehr alle Objekte zusammenbekommt, scheidet aus.

Damit lassen sich natürlich auch andere grammatische Strukturen üben: „I’m going to fly to New York and I’m going to take a … with me.“ „If I travelled to France, I would take …“ „If I had travelled to Rome, I would have taken …“

Um das Spiel spannender und weniger langatmig zu machen, kann man die Klasse in zwei Teams einteilen. Der Lehrer gibt nun einen Satz vor (z.B. „If I were rich …) und wählt einen Schüler, der ihn vervollständigen muss:

David: „If I were rich, I’d travel the world.“

Danach nimmt der Lehrer willkürlich einen beliebigen anderen Schüler dran, der Satz des ersten Schülers wiederholt und seinen eigenen hinzufügt:

Michael: „If David were rich, he would travel the world. If I were rich, I would buy a boat.“

So geht es weiter. Jeder erfolgreiche Schüler verdient einen Punkt für die Gruppe. Beim ersten Fehler kommt dann die zweite Gruppe mit einem neuen Satz an die Reihe.

Man kann natürlich auch ganz ohne Vorlagen eine Geschichte erzählen lassen, bei der jeder Schüler einen weiteren Satz ergänzen muss.

4. Are You the Real George Washington?

Gut, um Wissen über Personen zu wiederholen. Drei Schüler versuchen, die anderen davon zu überzeugen, dass sie der „richtige“ George Washington / William Shakespeare / Charakter aus einem Buch … sind. Dazu müssen sie Fragen beantworten, die ihnen die anderen Kursteilnehmer stellen (z.B. „When were you born?“). Am Schluss entscheiden die Schüler, welcher George Washington sie am meisten überzeugt hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nachhilfe - Didaktik und Methodik, Spiele abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Spiele für den Sprachunterricht V: Vermischte Spiele

  1. Pingback: Spiele für den Englischunterricht | Englischtipps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s